Makleralleinauftrag

Wer einem Immobilienmakler bei Immobiliengeschäften einen Alleinauftrag erteilt, ist gut beraten Der Makleralleinauftrag

Der Makler verpflichtet sich mit einem Alleinauftrag über die gesamte Laufzeit um intensive Bemühungen, damit der gewünschte Kauf oder Verkauf zu einem erfreulichen Abschluss geführt wird.

Aktivitäten eines Maklers mit Alleinauftrag:

1. Umfassende Beratung

2. Wertermittlung

3. Organisation diverser Unterlagen

4. Vermarktung der Immobilie

5. Kundenbetreuung

6. Objektbesichtigungen

7. Finanzierungs- und Versicherungsmöglichkeiten

8. Notartermine

Der Auftraggeber verzichtet im Gegenzug andere Makler zu beauftragen. Der Makler stellt sein ganzes Fachwissen, Marktkenntnisse und seine Verbindungen (Netzwerk) für die Abwicklung des Immobiliengeschäfts zur Verfügung. Der Makleralleinauftrag ist für die gesamte Laufzeit verbindlich.

Risiken ohne Makleralleinauftrag

Ein Maklerauftrag, so die allgemeine Form, verpflichtet einen Immobilienmakler zu keinen besonderen Aktivitäten, um einen Verkauf, Kauf oder Vermietung einer Immobilie voranzutreiben. Er könnte sich entspannt zurücklehnen und abwarten, das etwas passiert. Vielleicht meldet sich ja ein potentieller Interessent. Mit dem allgemeinen Maklerauftrag besteht zwischen Makler und Auftraggeber keine geschäftliche Verbindlichkeit. Als Auftraggeber könnten Sie sogar mehrere Makler beauftragen um den Verkauf Ihrer Immobilie voranzutreiben mit der Gefahr, dass diese mehrfach angeboten und durch verschiedene Anzeigen- und Provisionsangaben für potentiellen Käufer uninteressant wird. Oft kann man beim Blättern einer Tageszeitung feststellen, dass die selbe Immobilie von mehreren Maklern zu verschiedenen Preisen und Konditionen angeboten wird.

Dies wird weder das Objekt, noch die Verkaufsabsichten des Auftraggebers als vertrauenswürdig erscheinen lassen.

Nur mit einem Alleinauftrag steht dem Auftraggeber die volle Maklerleistung zur Verfügung die bei dem immer undurchsichtigeren Markt dringend erforderlich ist.