Ratgeber Geld und Finanzen

Früher in Rente: Damit müssen Sie rechnen

Der deutsche Bundesbürger geht immer später in Rente. Männer mit 64 Jahren, Frauen mit 63,9 Jahren, zudem steigt das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre an.
Unter vorgehaltener Hand wird in politischen Kreisen schon über die Rente mit 69 gesprochen.
Wer früher in den Ruhestand gehen möchte, muss erhebliche finanzielle Abstriche bei der gesetzlichen Rente in Kauf nehmen.
Ausnahmen sind Arbeitnehmer, die bereits 45 Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse bezahlt haben.

Abschläge bei Frührentnern beachten.

Für jeden Monat, den Beruftätige vorzeitig aus dem Beruf ausscheiden, müssen sie auf 0,3% ihrer Rente verzichten. Das sind bei 2 Jahren 7,2%, um die sich ihre Rente reduziert.

Es wird daher immer wichtiger, über Arbeitgeber oder staatlich geförderte Programme vorzusorgen. Gerne informieren wir Sie.

Nebenverdienst im Alter:

Worauf Sie achten sollten
Immer mehr Menschen müssen im Alter über einen Minijob Geld dazu verdienen.
Es ist gut gegen die Langeweile und man hat das Gefühl noch gebraucht zu werden.
Jedoch gilt es ein paar Punkte zu beachten, die den Nebenverdienst von Frührentnernbetreffen.

Immer mehr Menschen wünschen sich eine Aufgabe
Laut „Bild“ wünschen sich rund ein Viertel der 60 – 80 Jährigen einen Nebenverdienst im Alter. Diese Zahl lag im Jahr 1998 noch bei 1% und könnte sich in den nächsten Jahren noch erhöhen.
Dabei spielt in erster Linie die ökonomische Situation im Alter eine Rolle. Bedenkt man, dass 40% der Rentner in Deutschland weniger als 600 EUR monatlich zur Verfügung stehen, so ist der Trend im Nebenverdienst nicht verwunderlich.
Frührentner verdienen bis zu 400 EUR ohne Rentenabzüge und 2 x 800 EUR im Jahr für Weihnachts- und Urlaubsgeld sind möglich.
Wir raten Ihnen, bei einem Verdienst über 400 EUR, sich von der zuständigen Rentenversicherung beraten zu lassen.

Schritt für Schritt zur optimalen Baufinanzierung

Das sollten Sie wissen:
1. Die Wahl des richtigen Finanzierungskonzeptes ist mindestens so wichtig wie die Suche nach dem günstigen Anbieter
2. Der einfachste Weg zu günstigen Baufinanzierung führt über einen Kreditvermittler

So gehen Sie am besten vor
1. Ermitteln Sie zuerst Ihren Finanzierungsspielraum und wie viel Ihre Immobilie maximal kosten darf
2. Entscheiden Sie, wie Ihre Finanzierungsstruktur aussehen sollte
3. Suchen Sie den günstigsten Anbieter für Ihre Finanzierungsstruktur